Wohnen in Walle

Geschichte von Walle

Der Bremer Stadtteil Walle wurde im Zweiten Weltkrieg schwer Zerbombt. Fast der gesamte Stadtteil wurde aufgrund seiner Häfen in Schutt und Asche gelegt, so dass fast komplett neu aufgebaut werden musste. Das Wohnen in Walle findet daher überwiegend in Gebäuden ab 1944 statt. Altbauten gibt es so gut wie keine.

Gute Atmosphäre

Nach dem mühseligen Wiederaufbau von Walle zogen die Bremer jedoch wieder in den zentral gelegenen Stadtteil, der mittlerweile als Wohnstandort wieder sehr beliebt ist. In dem quicklebendigen Wohnbezirk fühlen sich dabei nicht nur alteingesessene wohl, sondern auch junge Familien. Grund hierfür sind zum einen die erschwinglichen Immobilienpreise. Und zum anderen die sehr freundlichen Menschen und der kurze Weg in die Innenstadt.

Walle Wied wird renoviert

Ein beliebtes Wohnviertel zum Wohnen in Walle ist das Waller Wied zwischen Nordstraße und Hafenzaun. Hier drängen sich kleine Häuser in sechs Straßen dicht aneinander. Um das Wohnen in Walle jedoch noch attraktiver zu machen, sollen in den kommenden Jahren verschiedene Renovierungen vorgenommen werden. So plant die Stadt zum Beispiel die Waller Heerstraße am Fuße des Fernsehturms zu Sanieren. Um Interessenten für die leerstehenden Geschäfte zu finden, soll die Straße bis zum Niederdeutschen Theater blitzblank, attraktiv und begrünt werden. Und auch die Hausfassaden sollen im Zuge der Renovierungsarbeiten verschönert werden. Auf dem Waller Ring sind ebenfalls Baumaßnahmen geplant. Hier soll eine vierte Baumreihe entstehen, die die Fahrbahn verengen und den Lastwagenverkehr reduzieren soll.

Lage und Infrastruktur Bremen Walle

Neben den Renovierungsarbeiten reizen am Wohnen in Walle auch die zahlreichen
Freizeitmöglichkeiten. Das Niederdeutsche Theater, das Kino 46, das Blaumeier-Atelier und die Kulturwerkstatt »Westend« sind dabei nur einige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Ergänzt wird das Angebot durch das Waller Seebad, eine Eislaufhalle, durch verschiedene Grünanlagen und dem Walle-Center, einem Einkaufszentrum mit 46 Fachgeschäften, Arztpraxen, einem Fitness-Studio, einer Polizeiwache und einer Abteilung des Arbeitsamtes.

Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>