Wohnen in Huchting

Architektur in Huchting

Der im Süd-Westen von Bremen gelegene Stadtteil wird durch seine Vielfalt geprägt. Neben Höfen aus dörflicher Vergangenheit stehen moderne Hochbauten, kleine Siedlungshäuser oder Einfamilienhäuser auf riesigen Grundstücken. Doch nicht nur die verschiedenen Wohnhäuser machen das Wohnen in Huchting Architektonisch so interessant. Auch die Stadtkirche prägt mit ihrem unkonventionellen Aussehen das Stadtbild und ist Ausdruck der einfachen Lebensart.

Die Dietrich-Bonhoeffer-Kirche an der Heinrich-Plett-Allee ist keine Kirche im herkömmlichen Sinne. Während im Inneren zwar die Lehren Gottes gepredigt werden, erinnert das Äußere nicht an ein klassisches Gotteshaus. Weder ein Glockenturm noch Backsteinromantik erinnern an die Bedeutung des schlichten Bauwerks. Doch gerade in dieser Einfachheit sehen die Ortsansässigen den Charme der Kirche.

Umgebung von Huchting

Neben der Architektur ist der Stadtteil maßgeblich durch die Natur geprägt. Im Norden des Stadtteils befindet sich ein 375 Hektar großes Naturschutzgebiet, in welchem Kinder viele seltene Pflanzen und Tiere bewundern können. Aus diesem Grund ist das Wohnen in Huchting vor allem für Familien mit Kindern sowie für Naturliebhaber geeignet.

Neben den zahlreichen Grünflächen ist auch der Sodenmattsee ein beliebtes Freizeitziel. Nachdem sich der See jahrelang wegen verunreinigtem Wasser nicht zum Schwimmen eignete, schafften es die Ortsansässigen in einer Gemeindeaktion das Gewässer zu reinigen und von einem Ententeich zu einem beliebten Badesee umzufunktionieren.

Wohnen in Huchting

Auch im Dorfinneren wird das Dorfleben gelebt und genossen. Auf dem Roland-Center und der Kirchhuchtinger Landstraße ist ein richtiger Dorfplatz entstanden, auf dem sowohl Feiern als auch ein regelmäßiger Wochenmarkt stattfinden. Wohnen in Huchting ist demnach Wohnen auf einem Dorf mit guter Verkehrsanbindung in die Innenstadt.

Be Sociable, Share!