Tipps für die Wohnungssuche

Es gibt einige Dinge, die es zu beachten gilt.

Be Sociable, Share!

Die momentane Situation auf dem Wohnungsmarkt ist für viele beunruhigend. Wohl jeder, der in den letzten Jahren eine Wohnung gesucht hat, weiß, wie nervenaufreibend die Suche ist. Gerade in Großstädten wird es immer schwerer, eine passende Wohnung zu finden, die sowohl bezahlbar als auch groß genug ist. Hier sind einige Tipps, die die Wohnungssuche ein wenig stressfreier gestalten sollten.

Wohngemeinschaften
Gerade für Studenten und junge Leute bietet es sich an, zunächst nicht in eine eigene Wohnung, sondern in eine Wohngemeinschaft zu ziehen. Der klare Vorteil ist, dass dies meist sehr viel billiger ist, als eine eigene Wohnung anzumieten. Hinzu kommt, dass ein WG-Zimmer oft schon komplett eingerichtet ist und man sich so das Geld für neue Möbel sparen kann. Auch Küchengeräte, Besteck und Geschirr sind normalerweise schon vorhanden. Außerdem sind Wohngemeinschaften eine tolle Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen, gerade wenn man neu in der Stadt ist, wie es bei vielen Studenten der Fall ist.

Abstriche machen
Klar, jeder hätte gerne eine schön renovierte Altbauwohnung, mit hohen Decken und Holzboden. Am besten mit Balkon und super Ausblick, nicht zu teuer, aber trotzdem in Top-Lage. Allerdings gibt es solche Wohnungen in der Realität leider viel zu selten. Deswegen gilt es, bei den Kriterien der neuen Wohnung Abstriche zu machen. Denn wenn Größe und Lage der Wohnung optimal sind, ist meist der Preis utopisch. Bevor man sich also auf die Suche macht, sollte man überlegen, an welchen Stellen man Kompromisse eingehen kann.

Wohnung am Stadtrand
Die meisten Wohnungssuchenden, die in eine größere Stadt ziehen, sehen sich zunächst anch einer Wohnung im Stadtzentrum um. Doch auch Wohnungen am Stadtrand sollten bei der Suche nicht übergangen werden. Meist ist man mit der U- oder S-Bahn auch am Stadtrand optimal an das Verkehrsnetz angebunden und es dauert oft nicht besonders lange, ins Stadtzentrum zu kommen. Zudem sind die Mietpreise für Wohnungen, die nicht zentral liegen, um einiges günstiger. Ein weiterer Vorteil ist, dass man in Wohngebieten am Stadtrand entschieden mehr Ruhe hat und dem Stadtverkehr entkommt.

Wohnungsbesichtigung
Wer zur Wohnungsbesichtigung mit einem Makler erscheint, sollte vorbereitet sein und die wichtigsten Unterlagen dabei haben. Dazu gehören die Schufa-Auskunft und die Bestätigung der Mietschuldenfreiheit, die vom vorigen Vermieter ausgestellt werden muss. Gerade für Studenten, die über kein oder nur geringes Einkommen verfügen, ist es wichtig, einen Bürgen zu haben. Dies können zum Beispiel die Eltern sein.

Be Sociable, Share!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>